Kulturveranstaltungen

Kleinkunstbühne "KulturZeitRaum".

Alle Termine im August sowie Informationen zum Kartenvorverkauf erhalten Sie hier.

 

 

 

 

+ + + Rückblicke + + +

Vortrag über den Sternenpark Rhön und die Lichtverschmutzung in Fulda

Gruß an die ISS von der Sternenparkgemeinde Künzell

Rund 20 Teilnehmer waren der Einladung der Gemeinde Künzell und Sabine Frank, Koordinatorin des Sternenparks Rhön, Anfang Oktober gefolgt, um sich ein Bild über unseren Sternenhimmel und die Entwicklung der Verschmutzung des Himmels durch Lichteinflüsse zu machen. Alle gingen nach dem kurzweiligen Vortrag mit vielen Eindrücken und Anregungen durch die Dunkelheit nach Hause.

Den Rückblick mit vielen Informationen lesen Sie hier.

 

 

KulturZeitRaum - das neue „Wohnzimmertheater“ auf dem Florenberg

Erste Theatersaison auf dem Florenberg mit großem Erfolg abgeschlossen

Don Quichote und sein Knappe Sancho Pansa , die ersten Helden des neu gegründeten Theaters „KulturZeitRaum“ auf dem Florenberg, haben ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden, das zeigt das zu allen Vorstellungen ausverkaufte Haus. Auf vielfältige Weise ließ sich das Publikum sich auf die Frage ein, „Wie kommt die Wirklichkeit in den Kopf?“ und genoss sichtlich die Nähe zwischen Spielern und Publikum, die sich durch die Umgestaltung der Lehrerscheune ermöglichte: Mittendrin zu sein (ohne mitspielen zu müssen), wurde für viele Zuschauer zu einer neuen Theatererfahrung. Das kleine Theater auf dem Florenberg verströmt auf diese Weise einen ganz besonderen Reiz und lässt den Theaterabend zu einem intensiven Erlebnis werden. Diese Nähe beeindruckt aber nicht nur das Publikum, sondern beflügelt auch die Spieler in einen intensiven Dialog mit den Zuschauern zu treten.
Den beiden Protagonisten gelang es, das Publikum in ihren Bann zu ziehen, eine Brücke zu schlagen zwischen einer scheinbar vergangenen Welt zweier literarischen Figuren und der individuellen Wirklichkeitswahrnehmung jedes einzelnen Zuschauenden. Peter-Michael Auth brillierte als Don Quichote in seinem Spiel aus Wirklichkeit, Illusion und Wahnsinn als realer Idealist und fand in Alexander Schmitt ein gleichwertiges Gegenstück in der Rolle als idealer Realist, Sancho Pansa.

Dem Förderverein Florenberg ist es gelungen, die Theaterveranstaltungen innerhalb der historischen Mauern in ein Rahmenprogramm einzubetten, das viele Zuschauer als einmaliges Erlebnis empfunden haben; Schauspiel, Verwöhnprogramm und historisches Ambiente an lauen Sommerabenden, vier Trümpfe die zum Theaterauftakt auf dem Florenberg stachen und den Machern Mut machen, schon bald die nächste Theatersaison vorzubereiten.

Im August jeden Jahres wird Spielzeit auf dem Florenberg sein.

Der Förderverein und  die Theaterproduktion Bartholomä freuen sich auf das kommende Ensemble und das (voraussichtlich) neue Stück `Was hülfe es dem Menschen, wenn er die Welt gewönne,…“, ein Statement-Theater in Montagetechnik. Um die vielen, die in diesem Jahr leer ausgegangen sind und in der letzten Spielzeit keine Karten bekommen haben, entgegenzukommen, ist geplant, die neue Theatersaison 2019 mit einer zweifachen Wiederholung des `Don Quichote´ zu eröffnen.

Auch außerhalb der Spielzeit hat der Florenberg ein umfangreiches Programm zu bieten, zu dem der Förderverein herzlich einlädt; beachten Sie bitte die Homepage des Vereins: www.förderverein-florenberg.de