Jahreshauptversammlung Künzeller Feuerwehren

Brandschutzehrenzeichen und Leistungsabzeichen
Brandschutzehrenzeichen und Leistungsabzeichen

Weiterhin standen Jahresrückblicke, Berichte über Investitionen in Fahrzeuge und Ausrüstung sowie zahlreiche Ehrungen auf dem Programm.

Nach der Totenehrung erstattete Gemeindebrandinspektor Michael Hilger einen detaillierten Bericht über die Arbeit der sieben Feuerwehren der Gemeinde im vergangenen Jahr.

230 aktive Feuerwehrmänner stehen insgesamt bei Einsätzen zur Verfügung. Den sieben Jugendfeuerwehren gehörten 109 Mitglieder an. Die Ehren- und Altersabteilung habe 126 Mitglieder. Die Mitgliederzahlen sind damit im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben. Im letzten Jahr gab es 113 Einsätze, darunter technische Hilfeleistungen, Klein-, Mittel – und Großbrände sowie zahlreiche technische Hilfeleistungen wie z. B.  Verkehrsunfälle.

Die Anzahl von fünf Übertritten von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilungen der Ortswehren sei Beleg für eine erfolgreiche Jugendarbeit. Zudem lobte Michael Hilger das Engagement der Kameraden der Einsatzabteilungen, die neben ihrer Standortausbildung zusätzliche Lehrgänge in Fulda und an der Landesfeuerwehrschule in Kassel besuchten.

Mit allen Feuerwehren der Gemeinde wurde am Gemeindefeuerwehrtag in Pilgerzell eine Übung an der Flüchtlingsunterkunft durchgeführt. Daneben gab es vier Nachtalarmübungen in den Ortsteilen.

 

Gemeindejugendfeuerwehrwart Jens Weisenberger berichtete danach über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Besonders erwähnte er das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Dietershausen, die Abnahme der Jugendflamme der Stufen I und II, die Leistungsspangenabnahme und den Gemeindefeuerwehrtag in Pilgerzell. Am sechsten Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren erlebten die Teilnehmer bei Einsätzen, Übungen und Schulungen hautnah den Alltag der Feuerwehr. Im vergangenen Jahr wurden 25 neue Jugendfeuerwehrleute in die Jugendfeuerwehr aufgenommen.

Die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Künzell fand bereits zuvor im Bürgerhaus Dirlos statt. Hier wurde bei den Neuwahlen Markus Vogler zum Gemeindejugendfeuerwehrwart und Christian Müller zu dessen Stellvertreter gewählt. Valentin Mehler übernimmt künftig das Amt des Gemeindejugendfeuerwehrsprechers und Tobias Bug wird Schriftführer der Jugendfeuerwehren.

Markus Vogler dankte seinem Vorgänger Jens Weisenberger und dessen Stellvertreter Jason Freeman für ihre langjährige Tätigkeit

 

Bürgermeister Timo Zentgraf dankte den Jugendlichen, dass sie sich für die Allgemeinheit engagieren. Besonders stolz sei er auf die Mitgliederzahlen, die zur Folge haben, das man in einzelnen Wehren wie z.B. in Keulos die Räumlichkeiten erweitern werde. Er sei daher froh, dass die Baumaßnahmen am Feuerwehrgerätehaus Keulos bald beginnen können.

 „Ihr seid ganz wichtig. Solange es eine funktionierende Jugendfeuerwehr gibt, die auch für den Nachwuchs in der Einsatzabteilung steht, ist der Fortbestand der Feuerwehren gesichert!“ sagte Bürgermeister Timo Zentgraf zu den Jugendlichen.

Die Gemeinde Künzell fördere die Jugendfeuerwehren in vielen Bereichen, insbesondere mit der Anschaffung der neuen Busse für alle sechs Jugendfeuerwehren, die sehr schnell umgesetzt wurde. Daneben habe man mit der finanziellen Unterstützung für die Anschaffung des Event-Shelters eine weitere Möglichkeit zur Werbung für die Jugendarbeit geschaffen.

 

Steffen Hohmann überbrachte die Grüße der Kreisjugendfeuerwehr. Besonders dankte er allen Helfern für die Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers in Dietershausen. Mit mehr als 500 Teilnehmern, sei dies ein Highlight des vergangenen Jahres gewesen.  Auch er hob die Anschaffung der VW-Busse als etwas ganz besonderes hervor.

Im Anschluss dankte er Jason Freeman für sein ehrenamtliches Engagement für seine jeweils fünfjährige Tätigkeit als stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart und als stellvertretender Jugendwart der Jugendfeuerwehr Bachrain. In dieser Zeit habe er u. a. den Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren organisiert. Zum Dank überreichte Hohmann ihm die Floriansmedaille der Hess. Jugendfeuerwehr in Bronze.

 

Mit der Ehrennadel der Kreisjugendfeuerwehr Fulda in Silber zeichnete er Jens Weisenberger aus. In den vergangenen zwanzig Jahren habe er sich zunächst als Jugendwart  der Jugendfeuerwehr Pilgerzell und anschließend als Gemeindejugendfeuerwehrwart stets für die Belange, die Kameradschaft und den Teamgeist der Jugendfeuerwehr eingesetzt.

Anschließend berichtete Lothar Theisen mit einem Filmbeitrag über die Aktivitäten der Feuerwehrmusikzüge. Sebastian Spiegel informierte danach über den Sachbereich Atemschutz der Künzeller Feuerwehren. Auf das vielfältige soziale Engagement der Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung in Form von Fahrdiensten für die Lebenshilfe und der Pflege des Fuhrparks der Lebenshilfe wies Erich Rothmann in seinem Jahresbericht hin. Daneben berichtete er über gemeinsame Wanderungen, Ausflüge und Treffen zur Kameradschaftspflege.

Bürgermeister Timo Zentgraf dankte den Feuerwehrkameraden im Namen der gemeindlichen Gremien für ihr großes Engagement bei dem Hochwassereinsatz am 13.04.2018 und den anschließenden Aufräumarbeiten.

Zu den  Höhepunkten  im vergangenen Jahr zählte das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Dietershausen, an dieser Stelle lobte er die Verantwortlichen für die hervorragende Organisation des Zeltlagers. Ein weiteres Highlight sei die Beschaffung der sechs VW-Busse für die Jugendfeuerwehren gewesen. Man profitiere mit den Bussen nicht nur bei der täglichen Arbeit in der Jugendfeuerwehr, sondern auch bei Einsätzen und Übungen der Einsatzabteilung wie z.B. bei dem vergangenen Hochwasser.

Ein besonderes Erlebnis sei die Einweihung des neuen Löschfahrzeuges LF 10 KatS gewesen,  besonders beeindruckte ihn dabei das Strahlen in den Augen der Aktiven bei dem Eintreffen des neuen Fahrzeuges. Daneben wies er auf die Auslieferung der neuen Pager sowie die Neubaumaßnahmen für die Feuerwehrgerätehäuser in Keulos und Pilgerzell hin.

Eine weitere große und sinnvolle Investition sei die Beschaffung des neuen Einsatzfahrzeuges „Gerätewagen-Logistik“ für die Feuerwehr Dirlos in Höhe von 280.000 Euro. Aus der ursprünglich geplanten Logistik-Variante sei nun ein voll einsetzbares Löschfahrzeug für die FF Dirlos geworden. Auch die Beschaffung des HLF 20 für die FF Künzell-Bachrain sei geplant.

Da vor 25 bis 30 Jahren zahleiche Löschfahrzeuge neu beschafft wurden, müsse man derzeit sehr viele Investitionen in neue Fahrzeuge tätigen. Timo Zentgraf dankte den gemeindlichen Gremien für die Bereitstellung der Haushaltsmittel. Seinen Dank richtete er ebenfalls an alle Abteilungen der Feuerwehren: „Sie tragen dazu bei,  dass die Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Künzell so gut aufgestellt sind“, sagte Timo Zentgraf.

An den Kreisleistungswettkämpfen nahm in 2017 eine Mannschaft der Feuerwehren von Dietershausen, Dirlos und Pilgerzell teil.

Mit dem Leistungsabzeichen in Eisen wurde bei den Wettkämpfen Jan Janshen ausgezeichnet. Jannik Witzel erhielt das Leistungsabzeichen in Silber, Tobias Bug das Leistungsabzeichen in Gold.

Das Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Alexander Bug (FF Pilgerzell) sowie Christian Hartung, Benjamin Iffländer und Frank Maierhof (alle FF Dietershausen). Für 40jährige aktive Mitgliedschaft wurden Matthias Dehler und Roland Leinweber (beide FF Pilgerzell) und Wolfgang Hahner (FF Wissels) ausgezeichnet.

Mit der Anerkennungsprämie des Landes Hessen wurden anschließend die Mitglieder der Einsatzabteilungen, die seit 10, 20, 30 und 40 Jahren im aktiven Feuerwehrdienst stehen für ihren langjährigen Dienst mit einer Prämie in Höhe von 100, 200, 500 bzw. 1000 Euro ausgezeichnet.

So konnte Kreisbrandmeister Klaus Blum zahlreiche aktive Einsatzkräfte auszeichnen, die durch ihre Treue zum Erfolg und Bestand der Feuerwehr beigetragen haben. Sicherlich einmalig ist es, dass gleichzeitig Bürgermeister Timo Zentgraf  für 30 Jahre und I. Beigeordneter Rainer Kremer für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung ausgezeichnet wurden.

Matthias  Maierhof (FF Dietershausen) wurde aus dem aktiven Dienst verabschiedet, Michael Hilger und Bürgermeister Timo Zentgraf dankten Ihm für seine langjährige Tätigkeit in der Einsatzabteilung.

Kreisbrandmeister Klaus Blum überbrachte anschließend die Grüße des Kreisbrandinspektors. Die Anschaffung von VW-Bussen für die Jugendfeuerwehren nannte er vorbildlich. Er dankte den Künzeller Feuerwehren für die unkomplizierte und kameradschaftliche Unterstützung sowie für die Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers.

 

Nach dem Grußwort des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Lothar Mihm folgten die Neuwahlen. Der bisherige zweite stellvertretende Gemeindebrandinspektor Wolfgang Vogler wurde zum Gemeindebrandinspektor und Jason Freeman zu seinem ersten Stellvertreter gewählt. Christian Becker wurde zum zweiten Stellvertreter von Wolfgang Vogler gewählt.

Bürgermeister Timo Zentgraf  gratulierte Wolfgang Vogler, Jason Freeman und Christian Becker zur Wahl und wünschte Ihnen und dem neuen Gemeindejugendfeuerwehrwart Markus Vogler sowie dessen Stellvertreter Christian Müller viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit. Gleichzeitig richtete er seinen Dank an den bisherigen langjährigen Gemeindebrandinspektor Michael Hilger für seine souveräne Mitarbeit in den vergangenen Jahrzehnten.

Mit Standing Ovationes und minutenlangem Applaus wurde GBI Michael Hilger von den 170 Aktiven der Einsatzabteilung gebührend verabschiedet.