Berufsfeuerwehrtag für den Nachwuchs – Erfolgreiche Jugendarbeit

Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Künzell veranstalteten ihren fünften gemeinsamen Berufsfeuerwehrtag.

Am 16.09.2017 trafen sich die Jugendfeuerwehren aus Künzell, Bachrain, Pilgerzell, Engelhelms und Dietershausen in ihren Feuerwehrhäusern, um ihren „24-Stunden-Dienst“ anzutreten. Pünktlich um 09:00 Uhr erfolgte eine Dienstbesprechung, in der die Kinder unter anderem ihre feuerwehrtechnischen Aufgaben und festen Positionen innerhalb der Gruppe zugeteilt bekamen. Nach dem Antreten hieß es „Florian Künzell einsatzbereit“ und die Einsätze ließen nicht lange auf sich warten. Per SMS, Funk oder Sirenen wurden die Jugendlichen aus der eigens eingerichteten Leitstelle alarmiert und rückten innerhalb von 60 Sekunden zur Einsatzstelle aus. Es fielen Stichworte wie Garagenbrand, technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall oder Gefahrgutunfall.

Auch der Küchendienst mit Kochen und Abwaschen, das Sauberhalten von Fahrzeugen und Unterkunft, das Herrichten der Schlaflager sowie das gemeinsame Verbringen der Freizeit gehörten ebenso dazu, wie die eigentliche Tätigkeit als Feuerwehrfrau und Feuerwehrmann.

Bei dem gemeinsamen Mittagessen im Feuerwehrhaus von Künzell/Bachrain stärkten sich die Jugendlichen gut. Sie konnten bereits gesammelte Erfahrungen austauschen und der Ansprache des stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwartes (GJFW) Jason Freeman lauschen. Danach ging es gestärkt in die nächste Runde.

Zurück in Ihren Feuerwehrhäusern wurde Vollalarm für alle Jugendfeuerwehren ausgelöst, „F4 - brennt Reitgehöft“ hieß das Alarmstichwort. Sofort rückten alle Jugendfeuerwehren zum Reitstall Heinle nach Engelhelms aus.

Vor Ort konnten die jungen Brandschützer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Mit selbst gebauten Atemschutzgeräten konnten die Jugendfeuerwehrmitglieder die vermissten Personen retten und einen Brandübergriff auf die Firma Klüber Putz verhindern. Auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde Künzell Rainer Kremer, selbst aktiver Feuerwehrmann, besuchte die Einsatzübung der Jugendfeuerwehren und war fasziniert von den Leistungen der jungen Brandschützer. Er lobte das Engagement der Jugendlichen und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sie weiterhin den Dienst in der Jugendfeuerwehr ausüben, um später einmal die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Neben spannenden 23 Einsätzen wurden viele verschiedene Übungen durchgeführt, um den Jugendlichen neue Kenntnisse und Techniken zu übermitteln und bereits vorhandene Fähigkeiten aufzufrischen. Insgesamt haben in diesem Jahr rund 50 Kinder und Jugendliche sowie elf Betreuer die 23 Einsätze in 24 Stunden mit Bravour bewältigt. Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen gemeinsamen Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Künzell geben.

Hier geht es zur Bildergalerie.